SPD Bad Dürrheim

 

Wir in der Presse


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / Übersicht


Parteien warnen auf dem Wochenmarkt vor der AfD

Neckarquelle, Kreis Schwarzwald-Baar, 08.03.2016

 

Politisch sind sie zum Teil erbitterte Gegner, doch in einem sind sich die im Landtag vertretenen Parteien Grüne, CDU, SPD und FDP einig: dass die AfD nicht so harmlos ist, wie sie nach außen scheint. Dies vermittelten Vertreter der vier Parteien  bei ihren Wahlständen auf dem Bad Dürrheimer Wochenmarkt, wo es vor Wahlen üblich ist, dass sich die örtlichen Organisationen der Parteien dem Marktpublikum und den Passanten, die ins Rathaus wollen, präsentieren.

 

In einem Flugblatt, das von allen vier Parteien erarbeitet wurde, warnen FDP, SPD, CDU und Grüne die Bevölkerung: „Der Auftritt der AfD erscheint vielfach harmlos“, die Partei greife Ängste auf und biete „einfache, aber untaugliche Lösungen an für komplizierte Probleme wie beispielsweise die Flüchtlingskrise“. Doch vielen AfD-Funktionären gehe es um mehr, die Partei betreibe „Hetze gegen den demokratischen Rechtsstaat und gegen die demokratischen Parteien“, dies gelte in besonderem Maße für den in Tübingen wohnhaften Kandidaten für den Wahlkreis 54 Villingen-Schwenningen (zu dem Bad Dürrheim gehört), Markus Frohnmeier. In dem Flugblatt wird daran erinnert, dass Frohnmeier nach den kriminellen Übergriffen gegenüber Frauen in der Silvesternacht ein Foto von Claudia Roth mit dem Text „Ach wär ich Neujahr nur nach Köln gefahren“ veröffentlicht hat und zitieren Frohmeier mit der Aussage „Meiner Meinung nach haben Leute wie Claudia Roth hier mittelbar mitvergewaltigt.“ Grüne, CDU, SPD und FDP in Bad Dürrheim informierten die Bürger, dass die AfD in ihrem Parteiprogramm ihre Verachtung gegenüber demokratisch gewählten Volksvertretern zum Ausdruck bringe und die demokratischen Institutionen selbst in Frage stelle. Untermauert wird das mit einem Zitat aus dem Parteiprogramm der AfD („Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien, allen voran die Bundeskanzlerin, ziehen alle Register der Massenpsychologie und Massensuggestion, um die Bevölkerung zu täuschen. Sie werden darin von einer weitgehend gleichgeschalteten Medienlandschaft unterstützt . .  .“). Deshalb sind sich die demokratischen Parteien Bad Dürrheims einig: „Die AfD ist keine Alternative für Deutschland! Sie gefährdet mit verantwortungslosen Aussagen unsere Demokratie, unser Ansehen in der Welt und unseren Wohlstand.“ Unterschrieben ist der Aufruf von Monika Link (CDU), Wolfgang Kaiser (Die Grünen), Dr. Andrea Kanold (FDP) und Walter Polaczek (SPD). Alle Parteien verteilten natürlich auch Flyer und ihre Repräsentanten informierten über die jeweiligen politischen Positionen. Die CDU bot darüber hinaus den ganzen Vormittag über traditionell warme Waffeln an, die vom Waffeleisen in Form des CDU-Logos gebacken wurden. Die SPD verteilte Äpfel – „überwiegend rote, aber auch rot-grüne“, wie Stadtrat Dr. Andreas Nachbaur schmunzelnd feststellte, eine ganze Kiste ging weg. „An den Prospekten waren die Leute nicht so interessiert wie an den Äpfeln, viele mit dem Argument, dass sie schon gewählt haben“, berichtete er. Biolandwirt Christoph Trütken, der gestern seinen 51. Geburtstag feierte, meinte am Mittag trocken: „in meinem Kuhstall ist es wärmer als hier“, schon vier Freitage hintereinander hatte er beim Wochenmarkt Informationen über die Politik der Grünen mündlich und in Schriftform verteilt. Die FDP hatte unter einem gelben Zelt eine Box aufgestellt, in welche die Bürger „Anregungen für die Landtagsarbeit“ hineinwerfen konnten. Warum nicht für die Regierungsarbeit? „Da sind wir vorsichtig und zurückhaltend“, meinte Stadtrat Hans Buddeberg.

von Hans Jürgen Eisenmann (Text und Bild)
 

Links

 

SPD-Kreisverband Schwarzwald-Baar

https://www.facebook.com/SPD-Ortsverein-Bad-Dürrheim-302554513522778/

Stadt Bad Dürrheim

 

 

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Counter

Besucher:26
Heute:16
Online:1